Fokussierter Ansatz mit breitem Netzwerk

Branchen

Bei der Beratung von M&A-Transaktionen haben wir uns auf mittelständische Unternehmen fokussiert, die Dienstleistungen in den Sektoren Handwerk, Facility Management, gebäudenahen Dienstleistungen sowie Bau und Infrastruktur erbringen.

Die in langjähriger Projekterfahrung gesammelten Fach- und Branchenkenntnisse werden durch ein breites Netzwerk von Industrieexperten ergänzt, so dass jederzeit eine zielgerichtete und effektive Durchführung der Mandate, ohne Anlaufverluste, gewährleistet werden kann.

info-04
  • Baumaschinen (Förder- und Hebemaschinen, Verkehrswegebau, Kanalbaumaschinen, etc.)
  • Baustoffe (Holz, Kunststoff, keramische u. mineralische Baustoffe, Bausysteme)
  • Gebäudetechnik (Aufzugtechnik, HKLS, Elektroinstallation, Anlagenbau, Gebäudeautomation, Energieversorgung, Sicherheitssysteme, Umwelttechnik)
  • Bauchemie (Beton, Zement, Dichtstoffe, Farben, etc.)
  • Digitalisierung (Digitale Planung & Kontrolle, Manufacturing 4.0, Robotik, Smart Products)
  • Bauwerkzeuge (Handwerkzeuge, Maschinenwerkzeuge, Messewerkzeuge, etc.)
  • Gebäudegestaltung (Bauelemente, Fassadenbau, Trockenbau, Bodenbeläge)

  • Hochbau (Baustelleninfrastruktur, Baulogistik,Sanierung, Stahlbau, Gewerbe- Industrie- und Wohnungsbau)
  • Technische Infrastruktur (Energieversorgung, Kommunikation, Stoffliche Ver- und Entsorgung, Verkehr)
  • Tiefbau (Straßen- und Wegebau, Eisenbahn, Tunnel-, Brücken- und Kanalbau, Spezialtiefbau)

Aktuelle Entwicklung

Wachstumsmarkt mit immensem Digitalisierungspotenzial

Wachstumsmarkt mit immensem Digitalisierungspotenzial

Der Bausektor in Deutschland boomt. Neben den Megatrends Bevölkerungswachstum und demografischer Wandel, sorgt auch ein günstiges politisches Umfeld bspw. für eine hohe Nachfrage nach Wohngebäuden und insbesondere deren Sanierung. Um die Klimaziele zu erreichen, wird die Nachfrage nach Dienstleistungen in den kommenden Jahren weiterhin ansteigen.

Gleichzeitig bleiben Fachkräfte branchenübergreifend das knappste Gut. Hohe Bewertungen erzielen regelmäßig diejenigen Unternehmen, die bereits einen hohen Digitalisierungsgrad aufweisen und es gleichzeitig schaffen Mitarbeiter langfristig an sich zu binden.

Alleine der ZDH sieht mindestens 125.000 Handwerksbetriebe, die in den kommenden fünf Jahren eine Unternehmensnachfolge anstreben, d.h. die sich daraus ergebende M&A Aktivität wird auch im Mittelstand enorm sein.

“Bau- und Infrastruktur gehören zu den wichtigsten Branchen unserer Zeit, deren Wachstum nicht nur durch Megatrends befördert wird, sondern auch durch langfristige politische Maßnahmen gestützt wird.”

Oliver Kolb

Geschäftsführer

Markttrends

Digitalisierung, Cloud & Co.

Innovative Lösungen und Digitalisierung sind bereits in der Branche etabliert, im Vergleich zu anderen Sektoren besteht jedoch Nachholbedarf.
Die aktuell am M&A Markt zu beobachtende Konsolidierung ist sowohl durch Strategen und vermehrt auch Private Equity-Gesellschaften getrieben. Durch Hebung von Synergiepotenzialen, Etablierung und Vereinheitlichung von IT-Systemen und Arbeitgeberpositionierung bei Fachkräften sehen sich auch regionale Marktteilnehmer zunehmendem Wettbewerb ausgesetzt. Um dem zu begegnen, gilt es zumindest technologisch mitzuhalten und sich zunehmend zu spezialisieren. Von der eingeleiteten umweltpolitischen Regulatorik – Solarpflicht, Wiederverwendung von Materialien, Modernisierungsmaßnahmen, Elektromobilität, usw. – profitiert die Branche. Die Rolle von Software-Lösungen, beispielsweise in Form von Visualisierungs- oder Simulationstechnologien oder auch die Anbindung von Kunden über Cloud-Lösungen werden zunehmend relevant.